• Ein Klima für den Wandel

    Untertitel
    Konzept für den fachübergreifenden Unterricht zum Thema Klimawandel und Menschenrechte in Klasse 9 und 10
    Signatur
    GE 0 2015.02
    Autor*in
    div.
    Herausgeber
    EPIZ e.V. Zentrum für Globales Lernen in Berlin
    Ort: Verlag, Jahr
    Berlin: 2015
    Anmerkungen
    mit CD, eine Einheit für den Englischunterricht
    Medienart
    Information, Methoden, Arbeitsblätter, Themeneinheit
    Altersgruppe
    Jugendliche, junge Erwachsene
    Kurzbeschreibung
    Das Material gibt Lehrenden die Möglichkeit, sich fachübergreifend dem Thema Klimawandel zu nähern. Inhaltlich sind Methoden für den Einstieg und Themenblöcken für folgende Fächer enthalten: Englisch, Geografie, Mathematik, Spanisch, Kunst und Ethik. Außerdem enthält das Material und die CD eine Anleitung für ein Planspiel mit dem Titel "Soja- eine Bohne für Trog und Teller". Schüler*innen werden ermutigt, fächerübergreifend vernetzt zu denken, selbstständig und reflektiert zu arbeiten. Die beigefügte CD liefert Zusatz-Präsentationen und Informationen: Für den Geschichtsunterricht zum Thema Menschenrechte. Für den Englischunterricht eine Präsentation über Daten und Fakten zum Thema "how warm will it get?" sowie englische Informationen über Indien. Für den Geografieunterricht ist ein Einstiegsquiz ins Thema als Power Point Präsentation enthalten. Zudem gibt es ein Lerntagebuch für Schüler*innen.
  • Ein Schritt vor

    Untertitel
    Privilegientest zu Wirtschaftswachstum
    Herausgeber
    FairBindung e. V. und Konzeptwerk Neue Ökonomie e. V.
    Medienart
    Spiel/Experiment
    Altersgruppe
    Jugendliche, junge Erwachsene, Erwachsene
    Kurzbeschreibung
    Der Privilegientest ist ein Rollenspiel, mit dessen Hilfe die Teilnehmenden sich in unterschiedliche Rollen von Menschen aus dem globalen Süden und globalen Norden hineinversetzen und so mit den Diskrepanzen zwischen Wirtschaftswachstum und Folgeschäden konfrontiert werden. Für das etwa 30- bis 40-minütige Experiment werden 10 bis 30 Spieler*nnen und ausreichend Platz benötigt. Der*die Spielleiter*in liest verschiedene Aussagen vor, auf die die Teilnehmenden anhand ihrer Rollenkarten antworten: Bei Zustimmung treten sie einen Schritt vor, bei einem "Nein" gehen sie einen Schritt zurück. Am Schluss folgt eine Auswertung, bei der die Verteilung der gesamten Gruppe im Raum analysiert wird.
    Bild zum Medium
  • Für’s Klima an den Verhandlungstisch

    Untertitel
    Unterrichtsmaterial zu den Themen Klimagerechtigkeit und Klimawandel für die Sekundarstufe 2
    Signatur
    PO 3 2018.01
    Autor*in
    Martin Gottsacker, Karin Baumann
    Herausgeber
    MISEREOR
    Ort: Verlag, Jahr
    Aachen, Misereor, 2018
    Medienart
    Methoden, Themeneinheit
    Altersgruppe
    Jugendliche, junge Erwachsene, Erwachsene
    Kurzbeschreibung
    Die Klimakonferenz ist methodisch als Entscheidungsspiel aufgebaut. Die Ausgangssituation ist
    so konstruiert, dass eine politische Entscheidung unumgänglich ist. Um den Klimawandel aufzuhalten, muss eine Einigung in Form eines Vertrages erzielt werden. Hierbei erfahren die Schülerinnen und Schüler sachlich und emotional die
    Entscheidungszwänge, das Abwägen von Interessen, die Vermischung von Argumenten und
    taktische Polemik.
    Bild zum Medium
  • Keep Cool – Brettspiel

    Untertitel
    Setzen Sie das Klima aufs Spiel!
    Signatur
    GE 0 2013.01
    Autor*in
    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
    Anmerkungen
    Siehe auch die Online-Version Keep Cool Mobil
    Medienart
    Spiel/Experiment
    Altersgruppe
    Jugendliche, junge Erwachsene
    Kurzbeschreibung
    Ärgerst du dich über die globale Klimapolitik und würdest es gerne anders machen? In KEEP COOL übernimmst du die Verantwortung. Es gilt wirtschaftliche Interessen durchzusetzen: Wählst du den Weg der erneuerbaren Energien mit Windrädern und Solaranlagen? Oder bevorzugst du die günstigeren fossilen Energieträger wie Kohle oder Erdöl? In jedem Spielzug musst du zwischen gemeinschaftlichem Klimaschutz und egoistischem Handeln abwägen. Das Risiko: Katastrophen wie Dürren, Hochwasser und Krankheiten. Die Chance: Wohlstand und ein stabiles Weltklima. Wer zuerst sein Ziel erreicht, gewinnt. Geht man aber zu rücksichtslos vor, verlieren alle.
    Bild zum Medium
  • Klimaschutz Aktionsheft

    Untertitel
    Klima-Rollenspiel, Klima-Versicherungsspiel, Materialsammlung
    Signatur
    KL 0 2012.05
    Herausgeber
    Germanwatch
    Ort: Verlag, Jahr
    Bonn: 2012
    Medienart
    Information, Methoden, Themeneinheit, Spiel/Experiment, Aktionsideen
    Altersgruppe
    junge Erwachsene, Erwachsene
    Kurzbeschreibung
    Das Thema Klima zu veranschaulichen und gleichzeitig für das Problem des Klimawandels sowie für Lösungsansätze zu sensibilisieren – dies sind die wichtigsten Ziele der beiden Aktionsideen des Aktionshefts: 1. Klima-Rollenspiel, 2. Klima-Versicherungsspiel.
    Für alle, die auf der Suche nach weiteren Unterrichtsmaterialien und Ideen für Projekte rund um die Themen Klimawandel, Erneuerbare Energien und Regenwald sind, bietet außerdem eine umfangreiche Materialiensammlung am Ende dieses Hefts eine ausgedehnte Fundgrube.
    Nicht zuletzt können alle, die an der Germanwatch-Klimaexpedition teilgenommen haben, die vorliegenden Aktionsideen und Informationen zur anschließenden Vertiefung der behandelten Themen nutzen.

    I
    Bild zum Medium
  • Müll im Meer

    Untertitel
    Planspiel für Schüler*innen
    Herausgeber
    Bildungscent e.V.
    Medienart
    Spiel/Experiment
    Altersgruppe
    Jugendliche, junge Erwachsene
    Kurzbeschreibung
    Ziel des Spiels ist es, dass die Spieler*innen sich mit dem Problem der Vermüllung der Meere und den damit verbundenen Herausforderungen auseinandersetzen. Die Spieler*innen entwickeln ein Bewusstsein für die Auswirkungen und langfristigen Folgen von Abfällen in der Meeresumwelt. Dabei setzen sie sich am Beispiel Vermüllung der Meere auch mit einem sogenannten „Wicked* Problem“ auseinander. „Wicked Problem“ ist die Bezeichnung für komplexe und herausfordernde gesellschaftliche Probleme. Hierfür setzen sich die Spieler*innen damit auseinander, welche unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen an den Aushandlungsprozessen beteiligt sind. Denn nur gemeinsam kann eine Lösung gefunden werden. Es soll deutlich werden, wie unterschiedlich die Positionen am Runden Tisch Meeresmüll sind. Im Spiel zeigt sich, welche Chancen sich daraus für die Entwicklung von Lösungen ergeben. Die „Wicked Problems“ sind im Spiel durch drei unterschiedliche Fälle dargestellt, die gelöst werden müssen.
    * Englisch für böse, gemein, fies

    Die Materialien für das Spiel stehen auf der Website zum Download bereit.

    Bild zum Medium
  • Planspiel „Mensch.Macht.Klima“

    Signatur
    GE0 2019.01
    Herausgeber
    FIAN Deutschland
    Anmerkungen
    „Mensch.Macht.Klima“ ist auf eine Dauer von vier bis fünf Stunden ausgelegt.
    Medienart
    Themeneinheit, Spiel/Experiment, Aktionsideen
    Altersgruppe
    Jugendliche, junge Erwachsene
    Kurzbeschreibung
    Klimaschutz und Hungerbekämpfung sind Verpflichtungen und Ziele der internationalen Staatengemeinschaft. Doch sie kommen immer wieder auch miteinander in Konflikt. FIAN Deutschland hat dazu das Planspiel „Mensch.Macht.Klima“ entwickelt. Lernen Sie gemeinsam die Zusammenhänge und Konflikte zwischen Menschenrechten und Klimaschutzmaßnahmen zu verstehen, um anschließend kritische Bewertungen vorzunehmen.

    Inhalt des Spiels:
    In einem fiktiven lateinamerikanischen Land soll nach jahrelangem Kampf gegen Landnahme zugunsten von Ölpalmenplantagen nun ein Klimaschutzprojekt initiiert werden. Die verschiedenen Akteursgruppen müssen ihre Sichtweisen und Interessen klären und sich in Versammlungen beraten. Die Medien spielen eine wichtige Rolle um alle Gruppen auf dem Laufenden zu halten. Es gibt eine FIAN-Eilaktion und die Kleinbäuer*innen kommen in Bedrängnis, wenn sie sich gegenüber privilegierten Gruppen behaupten müssen. Die möglichen Konflikte zwischen den Zielen Hungerbekämpfung und Klimaschutz werden hierdurch greifbar.

    Das Szenario projiziert die Auswirkungen von Klimaschutzmechanismen, genauer gesagt des Emissionshandelsmechanismus CDM (Clean Development Mechanism), auf konkrete, bereits schwierige Lebenswirklichkeiten einer kleinbäuerlichen Gemeinde. Vor dem eigentlichen Spiel werden knapp die Grundlagen von Klimawandel, Klimaschutz und Emissionshandel vermittelt. Im Anschluss reflektieren die Teilnehmer*innen die verschiedenen Ebenen des Spielgeschehens und vertiefen den Zusammenhang von Menschenrechten und Klimaschutz.

    Weitere Informationen über die Durchführung und die Materialien des Planspiels finden Sie auf der Website von FIAN Deutschland:
    Bild zum Medium
  • Simulate economy – für alle!

    Untertitel
    Planspiel Unternehmerische Verantwortung (CSR) am Beispiel eines Elektronikkonzerns - Handbuch für universitäre Lehrkräfte, Dozent*innen und Multiplikatpr*innen
    Ort: Verlag, Jahr
    Wien
    Medienart
    Spiel/Experiment
    Altersgruppe
    junge Erwachsene, Erwachsene
    Kurzbeschreibung
    Welche Verantwortung hat ein Konzern, wenn Verstöße bei den Zulieferern auftreten? In wie weit können Rohstoffquellen ermittelt werden, wenn an einer Computerherstellung bis zu 300 Firmen beteiligt sind? Welche Anforderungen stellen Kunden und Kundinnen?
    In diesem Planspiel werden Grundfragen nach Verantwortung, Freiwilligkeit, politischen Rahmenbedingungen und Handlungsmöglichkeiten in einer globalisierten Wirtschaft diskutiert und Bezüge zu potentiellen Berufsfeldern der Studierenden hergestellt.
    Bild zum Medium
  • Soja- eine Bohne für Trog und Teller

    Untertitel
    Eine Planspieleinheit über den Anbau von gentechnisch veränderten Sojapflanzen in Brasilien
    Signatur
    ER 2 2014.02
    Autor*in
    Silvana Kröhn
    Herausgeber
    EPIZ e.V. Zentrum für globales Lernen in Berlin
    Titel der Zeitschrift
    G+
    Ort: Verlag, Jahr
    Berlin: 2014
    Medienart
    Information, Methoden, Spiel/Experiment
    Altersgruppe
    junge Erwachsene, Erwachsene
    Kurzbeschreibung
    Dieses Planspiel setzt sich mit vielen Ideen mit dem Thema Soja und Gentechnik auseinander. Im Unterricht kann sowohl im Themenbereich "Pflanzliche Rohstoffe" als auch beim Thema Fleisch angeknüpft werden (Soja als Futtermittel vor allem für Rinder und Schweine). Es gibt zwei Varianten mit diesem Heft zu arbeiten: 1. Mord in Grosso do Sul (für Auszubildende im Lebensmittelbereich) und 2. Mord in Brasilien (für Schüler*innen dieser Ausbildungsberufe mit Schwierigkeiten in den Bereichen Konzentration, Abstraktion und Lesekompetenz). Der Hauptunterschied der beiden Varianten liegt im sprachlichen Schwierigkeitsgrad der Rollenblätter. Einige Unterschiede gibt es auch im Gesamtablauf.
    Bild zum Medium